Natürliche Darmsanierung

Wir helfen dir dabei

Den Organismus entgiften und so optimale Voraussetzungen für die Gesundheit schaffen – das sind die Hauptmotive, aus denen Menschen sich für eine Grundreinigung bzw. den Wiederaufbau eines natürlich-gesunden Verdauungskanals interessieren. Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen für eine DIY-Darmsanierung.

Frau mit Bauch zwischen Händen Share Produkte

Glaubersalz und Einlauf ersetzen durch Share® Pflaume / Pomelozzini

Viele dieser Leitfaden für eine natürliche Darmkur basieren auf Glaubersalz. Glaubersalz soll zu Beginn der Darmsanierungskur als Abführmittel verwendet werden, um den Verdauungstrakt erst einmal vollständig zu entleeren, bevor der (Wieder-)Aufbau einer gesunden Darmflora beginnen kann. Von einem angenehmen Geschmack kann bei der Einnahme von salzhaltigem Wasser im Zuge der Darmsanierung natürlich keine Rede sein, doch es ist ein Übel, was viele in Kauf nehmen. Mit Share® muss das nicht sein.

Die fermentierte Pflaume von Share® ersetzt Glaubersalz. In der kleinen Frucht stecken so viele Nährstoffe, die den Stoffwechsel von ganz allein mächtig in Fahrt bringen, sodass die Reinigung von „oben“ sowohl das Glaubersalz als auch Einläufe überflüssig macht. Zudem erfolgt gleichzeitig eine Reinigung des Dünndarms, den man mit einem Einlauf nicht erreichen würde, da der Pförtner (Blinddarm), hier keine Verbindung von unten, vom Dickdarm nach oben zum Dünndarm, zulässt. Die japanische Aprikose hilft hier über den natürlichen Weg, Dick- und Dünn-Darm zu reinigen und so eine natürliche Darmsanierung durchzuführen.

Hand mit frisch geernteten Pflaumen für Share Original

Darmsanierung – was ist das und wie kannst du deinen Darm natürlich reinigen?

Deshalb kann eine Darmsanierung hin und wieder sinnvoll sein

In unserem Darm leben Billionen von verschiedenartigen Bakterien und anderen Mikroorganismen, die dafür verantwortlich sind, dass der Verdauungstrakt seiner Arbeit nachgehen kann. Das sogenannte Darmmikrobiom spielt also für die Gesundheit unseres gesamten Körpers eine elementare Rolle. Die Zusammensetzung der Darmflora ist dabei ständig im Wandel und bleibt selten über lange Zeit konstant. Das liegt daran, dass unsere Lebensweise, hauptsächlich unsere Ernährungsgewohnheiten sowie unser Bewegungspensum, aber auch unser Stresspegel und die allgemeine mentale Gesundheit Einfluss auf das natürliche Mikro-Ökosystem in unserem Darm haben kann: Ändert sich einer dieser Parameter (mehr Stress, weniger Bewegung, schlechtere bzw. andere Ernährung), so ändert sich auch die Darmflora. Gerät die Darmflora aus der Balance, schwächt das unser Immunsystem, wir fühlen uns unwohl, träge und sind anfällig für Krankheiten.

Wenn die Darmflora im Ungleichgewicht ist

Du fragst dich jetzt sicher, wie es passieren kann, dass das Darmmikrobiom in einen für dich und deinen Körper ungesunden Zustand gerät. Und du fragst dich, ob dann eine Darmsanierung nötig ist. Natürlich ist eine solche Kur niemals zwingend erforderlich, sofern ein Arzt dich nicht explizit darauf hinweist. Allgemein ist es für die Gesundheit wichtig, dass im Darm Bakterien unterschiedlichster Art vorhanden sind – denn so bist du auch vor diversen „Angriffen“ optimal geschützt, die dann von den verschiedenen Bakterienstämmen abgewehrt werden. Nur, wenn eine ausreichend große Artenvielfalt im Darm herrscht, kann dein Organismus auf geänderte Bedingungen gut reagieren. Ist das Milieu deines Stoffwechselkanals hingegen nur sehr einseitig besiedelt, kann auf schädliche Umwelteinflüsse schlechter reagiert werden.

 

Wusstest du, dass sich 80 % der Immunabwehr im Darm abspielt?

Ein artenreiches Mikrobiom und eine Vielfalt an positiven Darmbakterien ist für unsere Immunabwehr enorm wichtig. Was viele nicht wissen: 70 % bis 80 % der Immunabwehrzellen sitzen im Darm und 80 % der Immunabwehr von Krankheiten passiert bereits im Darm. Nicht umsonst heißt es: Ist der Darm gesund, ist der Mensch gesund.

Um Krankheiten vorzubeugen und die Immunabwehr zu stärken, kann eine Darmsanierung sinnvoll sein. Damit soll das natürliche Gleichgewicht des Darmmikrobioms und eine Artenvielfalt der Bakterienstämme wiederhergestellt werden. Eine Darmsanierung kann zur Stärkung einer gesunden Darmflora dienen.

Share Original Yoga

Was ist überhaupt eine Darmsanierung?

Das möchten wir dir mit einer kleinen Analogie erklären:

Wenn du dein Badezimmer sanierst, tauschst du alle in die Jahre gekommenen und mitunter nicht mehr optimal funktionierenden Elemente aus, bzw. Handwerker und Klempner tun das für dich. Das Ergebnis ist im Idealfall ein modernes Badezimmer, in dem alles einwandfrei funktioniert und in dem du dich so richtig wohlfühlen kannst.

Eine Darmsanierung kannst du dir ähnlich vorstellen. Wieder in Schuss gebracht wird dabei das Mikro-Ökosystem des Magen-Darm-Traktes, und die Handwerker sind in dem Fall bestimmte ausgewählte Lebensmittel oder auch spezielle Produkte, die dafür sorgen, dass „gute“ Bakterien sich in deinem Verdauungskanal ansiedeln, während krankmachende Bakterien verdrängt werden. Die Darmsanierung kommt insbesondere in der Alternativmedizin zum Einsatz und erfolgt meist im Rahmen einer natürlichen Entgiftungskur.

 

Ziele einer natürlichen Darmsanierung

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, weshalb sich Menschen für eine Darmsanierung entscheiden. Zu den meistgenannten Zielen zählen:

  • Entgiftung des Organismus
  • Entlastung des Magen-Darm-Traktes
  • Stärkung der Immunabwehr
  • Ankurbelung des Stoffwechsels
  • Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens
  • Linderung verdauungsspezifischer Beschwerden, wie Verstopfungen oder Blähbauch
  • Unterstützung einer Diät
  • Krankheitsprävention
  • Verbesserung des Hautbildes

 

So trägt ein gesunder Darm zum Erreichen dieser Ziele bei

Der Darm übernimmt im Körper viele Funktionen, die wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind. Neben der Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung, der Bildung von Vitaminen und der Neutralisation von Giften ist der Magen-Darm-Trakt auch ein zentraler Bestandteil des Immunsystems. Die Darmbarriere (Darmschleimhaut) wehrt potenziell gefährliche Stoffe ab und ist Heimat eines Großteiles der Immunzellen. Weiterhin ist der Darm direkt mit dem zentralen Nervensystem verbunden. Angesichts dessen ist es kaum verwunderlich, dass eine optimale Funktionsweise des Darms sich positiv auf unseren ganzen Körper sowie auf unsere Psyche auswirkt – und ein gestörtes Milieu (eine sogenannte Dysbiose) eben auch entsprechend negative Folgen nach sich ziehen kann.

Eine Darmsanierung ist natürlich kein Ersatz für eine schulmedizinische Therapie, falls du an einer ernsthaften Krankheit leidest. Sie kann deinen Körper aber dabei unterstützen, wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu finden. Du fühlst dich wohler – und allein das ist ja bereits schon Grund genug, dass sich eine Darmsanierung lohnt.

 

Darmsanierung: schonend und natürlich mit Share®

Oft ist eine Darmsanierungskur ein unangenehmes Unterfangen und nur schwer in den Alltag zu integrieren. Eine radikale Ernährungsumstellung und heftige körperliche Reaktionen (insbesondere Durchfall) begleiten herkömmliche Verfahren zur Darmreinigung. Wir möchten es jedem zugänglich machen, von den Vorzügen einer Darmsanierung zu profitieren. Daher gibt es die Share® Pflaume. Du isst einfach jeden Tag (wir empfehlen abends vor dem Schlafengehen) eine halbe bis ganze fermentierte Pflaume und trinkst hinterher ein großes Glas warmes Wasser. In nur einer Frucht der japanischen Aprikose stecken 50.000-mal so viele wertvolle Mikroorganismen, Probiotika und rechtsdrehende Milchsäurebakterien wie in einem Becher Joghurt! Sie fördern auf schonende Weise und ganz ohne zusätzliche Abführmittel einen gesunden Säure-Basen-Haushalt in deinem Darm. Die Pflaume hat einen herrlich süß-säuerlichen Geschmack und du kannst sie dir – ganz, wie es dir passt – zu jeder Tageszeit und überall schmecken lassen. Nie war eine natürliche Darmsanierung einfacher!

Gern beantworten wir dir all deine Fragen – setz dich einfach mit uns in Verbindung:

Kontakt
Share Pomelozzini Detox Fatburner Snack Box
Share Original Pflaume
Share I Aqua d’Oro